Mar 24

Fliesen

Posted by Axel

Gestern bekamen wir von Trave Massivhaus das Angebot des Fliesenlegers (Breuer, Lübeck) und wir sind regelrecht vom Stuhl gefallen: 19,64€ pro m² MEHRKOSTEN für das Verlegen. Hintergrund ist die Baubeschreibung von Trave Massivhaus. Darin bezieht man sich auf maximale Fliesenmaße, nämlich 30×30 cm (Wandfliese) und 20*30 cm (Bodenfliese) als Inklusivleistung für das Verlegen, selbstverständlich ohne Mosaik. In unserem Fall betragen die Maße 40×80 cm bzw. 11×90 cm, was im heutigen Hausbau durchaus dem Standard entspricht. Man muss sich lediglich mal die Auslagen in den Fliesenmärkten anschauen und stellt dort schnell fest, dass kleinformatige Fliesen einfach nicht mehr zeitgemäß sind. Allerdings ist es schon bemerkenswert, wenn der Fliesenleger Zusatzaufwände geltend macht (Nassschneiden), die mit der Fliesengröße überhaupt nichts zu tun haben, sondern eher materialabhängig sind und damit nach der Bauleistungsbeschreibung von Trave Massivhaus überhaupt nicht auf aus abwälzbar sind. In den Bauforen ist diese Form der Abzocke ein vieldiskutiertes Thema und wir prüfen nun, ob wir nach den Innentüren auch das Gewerk Fliesen aus dem Bauvertrag mit Trave Massivhaus herausnehmen müssen. Keine schöne Entwicklung. Zumal diese wichtige Info der Mehrkosten mal wieder sehr kurzfristig kommt, so dass wir jetzt in zeitliche Entscheidungsnot geraten. :-(

Wir sind sehr gespannt, wie hoch die Verrechung des Gewerks Fliesen ausfallen wird!

Leave a Reply