Aug 5

Baugenehmigung erhalten

Posted by Axel

In einer sensationellen Bearbeitungszeit von sechs Tagen wurde unser Bauantrag nach dem vereinfachten Genehmigungsverfahren bearbeitet und genehmigt. Da man von Behörden ja durchaus einiges gewohnt ist, kam das OK dann doch etwas überraschend fix.

Großes Kompliment an den Architekten der Baufirma, Herrn Wrede. Die vom Bauamt gewünschten Ergänzungen zum Nachweis der Eingeschossigkeit kamen zügig und korrekt, so dass das Bauamt hier nichts mehr beanstanden konnte.

Da wir ein Pfeifengrundstück haben, können wir allen ähnlich Betroffenen nur raten, frühzeitig mögliche Alternativzufahrten für die Bauphase zu klären. In unserem Fall ist die Zufahrt drei Meter breit, abzüglich einer etwa 70 cm starken Buchenhecke. Für große Baufahrzeuge reicht das nicht aus. Nach zähen Verhandlungen konnten wir mit der Stadt und den angrenzenden Nachbarn eine Vereinbarung erzielen, wonach wir für die Bauphase eine “alternative Anfahrt” nutzen können. Nichts ist unangenehmer, als anrückende Baufahrzeuge im Nacken und die Zufahrt ist vorab nicht sichergestellt.

Laut unserem Baupartner wird nun Ende August mit den Bodenarbeiten gegonnen werden. Das heißt, es müssen noch die verbliebenen Baumstümpfe herausgezupft werden und dann das Erdreich etwa einen halben Meter tief abgetragen und mit Sand ausgetauscht werden.

Leave a Reply